England 18. - frühes 19. Jahrhundert

Nachforschung, Untersuchung, Information. Hintergrundinformationen für deine Werke. Fragen bzgl. Geschichte, Gesellschaft, Technologie, etc.

England 18. - frühes 19. Jahrhundert

Beitragvon Catherine H. » 16.04.2010, 14:05

Hallo zusammen, ich hab da mal eine Frage.
Ich will ein Buch schreiben wo ein Mädchen mit 14 Jahren auf den Dachboden geht und dort eine Kiste mit Briefen von einem Mädchen in ihrem Alter aus dem 18-19 Jahrhundert in England findet. Ein wenig hab ich schon geschrieben aber erst so was Prologmässiges.
Bevor ich anfange will ich alles über dieses Jahrhundert wissen.
Die Jane Austen Romane helfen ein wenig aber das ist ja noch nicht alles.
Vielleicht könntet ihr mir Links von hilfreichen Seiten schicken , das wäre nett.
Danke schon mal :)

Liebe Grüße
Catherine
"Wer nicht den tiefen Sinn des Lebens im Herzen sucht, der sucht vergebens, kein Geist und wär er noch so reich kommt einem edlen Herzen gleich" Friedrich von Bodenstedt
Catherine H.
 
Beiträge: 119
Registriert: 20.03.2010, 18:50
Blog: Blog ansehen (1)

Re: England 18. - frühes 19. Jahrhundert

Beitragvon freakingmuse » 16.04.2010, 16:44

Es gab schon einmal ein ähnliches Thema hier.
Im FAQ für die Recherchefindest du vielleicht sogar noch mehr, was dir weiter helfen könnte.

Hier ist noch ein Link, den ich vor kurzem gefunden habe über die weniger schönen Seiten dieses Zeitalters.

Vor einiger Zeit habe ich Facharbeit über Jane Austens Pride & Prejudice (mit Fokus auf die Rolle der Frau in der viktorianischen Zeit und Gesellschaft) in Englisch gehalten, daher habe ich noch ein paar Links:

http://www.tilneysandtrapdoors.com
http://www.austenblog.com/
http://www.bibliomania.com/1/-/6/
http://www.gutenberg.org/browse/authors/a#a68
http://www.janeaustenpages.com
http://www.online-literature.com
http://austen.com/
http://www.pemberley.com/
http://www.lang.nagoya-u.ac.jp/~matsuoka/Austen.html
http://wikipedia.org/wiki/Jane_Austen

Wie du siehst haben viele ihren Fokus auf Austen, aber durch ihr Leben und Schreiben hast du ja auch einen ganz guten Spiegel auf die Zeit & Gesellschaft.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.
If the doctor told me I had six minutes to live, I'd type a little faster. -Isaac Asimov
Benutzeravatar
freakingmuse
 
Beiträge: 2442
Registriert: 01.05.2008, 18:45
Wohnort: Berlin
Blog: Blog ansehen (11)

Re: England 18. - frühes 19. Jahrhundert

Beitragvon Lisalovett » 17.04.2010, 21:01

freakingmuse hat geschrieben:Es gab schon einmal ein ähnliches Thema hier.
Im FAQ für die Recherchefindest du vielleicht sogar noch mehr, was dir weiter helfen könnte.

Hier ist noch ein Link, den ich vor kurzem gefunden habe über die weniger schönen Seiten dieses Zeitalters.

Vor einiger Zeit habe ich Facharbeit über Jane Austens Pride & Prejudice (mit Fokus auf die Rolle der Frau in der viktorianischen Zeit und Gesellschaft) in Englisch gehalten, daher habe ich noch ein paar Links:

Wie du siehst haben viele ihren Fokus auf Austen, aber durch ihr Leben und Schreiben hast du ja auch einen ganz guten Spiegel auf die Zeit & Gesellschaft.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.


Nur mal so - Jane Austen und das viktorianische Zeitalter? Liegt das nicht ein bisschen weit auseinander? Ich meine, die Queen Victoria hat doch erst zwanzig Jahre nach Jane Austens Tod überhaupt erst zu regieren angefangen... Wenn ich mich nicht täusche, gerieten ihre Romane mit dem Beginn des Viktorianismus' sogar eher aus der Mode, weil sie doch sicher im Gegensatz zu dessen konservativen Lebensansichten standen...
Jane Austen würde ich eher in die Regency-Zeit einordnen.
"Was sagen Sie, der schlechteste Film der Welt? Na, mein nächster wird bestimmt besser!"
(Ed Wood)
Benutzeravatar
Lisalovett
 
Beiträge: 63
Registriert: 02.09.2008, 17:44

Re: England 18. - frühes 19. Jahrhundert

Beitragvon freakingmuse » 18.04.2010, 00:02

Im Prinzip hast du Recht, vom zeitlichen her gesehen und wenn man Austens Werke betrachtet, aber um die geht es hier ja nicht, genauso wenig wie um Austen selbst.

Es geht um die Gesellschaft und deren Werte und Moralvorstellung in dieser Zeit und diese zieht sich nicht nur über Austens Lebzeit sondern auch über das viktorianische Zeitalter. Je nachdem, wann Catherine ihren Roman spielen lassen will kann ihr also beides helfen.

Meine Facharbeit tut hier gar nichts zur Sache, hab ich nur nebenbei erwähnt wg den Links, die nunmal sehr Austen-lastig sind.
Ich habe damals auch mit meiner Lehrerin darüber gefachsimpelt, da das Thema an sich ein Widerspruch war, eben weil Austen nicht im viktorianischen Zeitalter gelebt hat, aber sie meinte, dass ihre Bücher quasi auch auf die Zeit und Moralvorstellungen der späteren Gesellschaft übertragbar wären und dass die Rolle der Frau (auf der ja der Fokus lag) sich in dieser Zeit nicht bis kaum gewandelt hätte.
Es war quasi ein weit gefächertes Thema mit Ausschweifungen. Tut mir Leid, falls ich Verwirrung gestiftet habe, indem es so aussah, als hätte ich Austen einfach mal ins viktorianische Zeitalter geschmissen. Das war nicht beabsichtigt oder gewollt ^^
If the doctor told me I had six minutes to live, I'd type a little faster. -Isaac Asimov
Benutzeravatar
freakingmuse
 
Beiträge: 2442
Registriert: 01.05.2008, 18:45
Wohnort: Berlin
Blog: Blog ansehen (11)

Re: England 18. - frühes 19. Jahrhundert

Beitragvon Pangea » 19.04.2010, 18:33

Hallo!

Ich habe mal für Recherchen einen Ausflug nach Edinburgh gemacht. Ist eine sehr schöne Stadt, die ich mit Sicherheit noch einmal besuchen werde, aber das wollte ich eigentlich nicht erzählen. Bei diesem Besuch habe ich ein paar Stunden im "Georgian House" verbracht.

Zitat aus dem Dumont Reiseführer:
In dem original möblierten und mit kostbarem Porzellan, Silber und Gemälden ausgestatteten Stadthaus von 1796 taucht man in die georgianische Alltagswelt des ersten Besitzers John Lamont of Lamont ein, der es für ganze 1800 Pfund (?) kaufte. Man lernt z.B., dass die Durchschnittsfamilie aus Eltern und vier Kindern sowie fünf bis sechs Dienstboten bestand, dass Letztere die aufgebrühten Teeblätter der Herrschaft benutzen durften oder dass die Kinder sich nur in der Nusery unterm Dach sowie im kleinen Salon aufhalten durften.

http://www.nts.org.uk/Property/56/

Vielleicht hilft dir das.

Liebe Grüße
Pangea
Pangea
 
Beiträge: 93
Registriert: 03.02.2009, 22:20
Wohnort: Wuppertal

Re: England 18. - frühes 19. Jahrhundert

Beitragvon Catherine H. » 22.04.2010, 15:12

Hallo!
Dankeschön an alle! Ich bin gerade nicht zu Hause, aber ich werde mir die Seiten anschauen sobald ich zu Hause bin :) .
Austen hat nicht im viktorianischen Zeitalter gelebt? Oh. Man lernt immer wieder dazu :D. Ich habe nur in Wikipedia gelesen das sie zu dieser Zeit eine der 'Helden' war. Also fast wie ein Superstar ;) .
Liebe Grüße und noch einmal Danke!
Catherine
"Wer nicht den tiefen Sinn des Lebens im Herzen sucht, der sucht vergebens, kein Geist und wär er noch so reich kommt einem edlen Herzen gleich" Friedrich von Bodenstedt
Catherine H.
 
Beiträge: 119
Registriert: 20.03.2010, 18:50
Blog: Blog ansehen (1)


Zurück zu Recherche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste