Schreiben ist was für Durchgeknallte
Mein ganz persönlicher Blog, mit dem Alltagswahnsinn und meinen Ideen.
USER_AVATAR
Alessa
 
Beiträge: 2275
Registriert: 16.12.2007, 22:50
Wohnort: Hammersbach
Blog: Blog ansehen (6)
Archives
- September 2012
Uppsala...
   24.09.2012, 14:03

+ Januar 2010
+ März 2009
Blogs durchsuchen

zu viele Ideen - zu wenig Plot

Permanenter Linkvon Alessa am 03.01.2010, 18:44

Irgendwie habe ich mehr erwartet vom neuen Jahrzehnt. So in Form von "Hallo, hier bin ich, das Superjahrzehnt! Diesmal gehts rund!"

Aber es startete genauso langweilig, wie ich es befürchtet habe. Doch ich bin ein klitzekleines Bisschen optimistisch, dass es sich noch mausern wird.

Ich hoffe da vor allem auf alle Aspekte, die mit der Schriftstellerei zu tun haben. Momentan quillt mein Kopf mal wieder über vor Ideen, aber daran habe ich mich inzwischen gewöhnt. Ich fände es nur äußerst praktisch, wenn sich zu diesen Ideen auch ein paar passable Plots gesellen würden. Bisher Fehlanzeige. Ist es denn wirklich so schwierig, einer Idee noch mehr Substanz einzuhauchen?

Bin ich dafür einfach nur zu blöd oder zu faul? Wahrscheinlich irgendwo dazwischen. Aktuell arbeite ich im Geiste (oder selten mal in meinem Notizbuch) an einer Fanfiction, der ersten in meinem ganzen Leben. Ich traue es mich ja fast nicht zu sagen, aber es ist eine Twilightfanfic. Und nein, darin kommt keine Mary Sue vor, die sich Edward krallt, ebenso wenig einer schwuler Jacob der mit Jasper anbandelt. Ich bin ja nun doch kein Teenie mehr, ich glaube, meine Fanfic wird doch recht erwachsen. Und die Grundstory von Stephenie Meyer bleibt erhalten. Ich arbeite sozusagen an Band 5 der Sage :mrgreen:

Bei dieser Geschichte fliegt mir seltsamerweise jeden Tag mehr vom Plot zu, was mich optimistisch stimmt, dass ich sowas doch irgendwie hin bekomme. Wenn es ganz schlimm wird, muss ich wohl Jackys Schreibtipps noch einmal durchwühlen und auf Erleuchtung hoffen.

Einen Tipp von mir an mich selber habe ich: die Ideen ausblenden und sich erstmal auf eine konzentrieren. Wenn es denn so einfach wäre, aber mit ein wenig Disziplin gelingt auch das.

Ich habe ja noch die Hoffnung, dass dieses Jahrzehnt mein schriftstellerischer Durchbruch wird^^. Wenn es zu Ende geht, bin ich 40, bis dahin wollte ich eigentlich etwas veröffentlicht haben. Wunschtraum war ja stets, bis dahin auch vom Schreiben leben zu können.

Und wieso schreibe ich das nun alles, anstatt mich um meine Plots zu kümmern? Ich bin halt doch ne faule Sau und drücke mich vor wichtigen Aufgaben :mrgreen:

lg Alessa

Nano-Veteran - Seit 2008 dabei!
Wenn's mal wieder scheiße läuft, schnapp dir nen Buch. Du kannst es lesen oder wahlweise andere Menschen damit verhauen.
0 Blogkommentare 196459 Zugriffe

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder