101 Satzanfänge

Diskussion zum Schriftsteller-werden.de Blog

101 Satzanfänge

Beitragvon Jacky » 06.10.2009, 20:07

Nutze dieses Thema um über folgenden Beitrag aus meinem Blog zu diskutieren:
101 Satzanfänge

Welche Satzanfänge benutzt du (zu) häufig?
Hast du diese Liste schon ausprobiert?
Was für Erfahrungen hast du damit gemacht?
Wie würdest du die Liste ergänzen?
Egal was für eine Frage, ich versuche so gute Antworten zu schreiben, dass unsere Seite als Antwort ausgespuckt wird, wenn jemand die gleiche Frage googelt. 8)

Wahlaufruf: Neue Mitglieder für die AG "Verbesserungsvorschläge" :ugeek:
Piraten an Bord! Wir segeln in ein weiteres SuWriMo-Abenteuer! :pirate:
Benutzeravatar
Jacky
Co-Administrator
 
Beiträge: 7975
Registriert: 28.02.2007, 13:20
Wohnort: Neuhofen
Blog: Blog ansehen (34)

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon Siggila » 06.10.2009, 23:47

Wow, was für eine tolle Liste!
Das hat mir erst einmal vor Augen geführt, wie oft ich die gleichen Satzanfänge benutze und wie viele Alternativen es doch gibt!

Meine Top 3 der häufigst benutzten:

1.Er/Sie ...
2. Und ... [oh, oh, da steht, das soll man nicht so oft benutzen :oops: ]
3. Der/Das/Die ...

Ich merke, das sind alles die "gängigsten" Satzanfänge. Aber dank deiner wunderbaren Liste, die ich mir erst einmal ausdrucken werde [wenn mein Drucker denn aufhört zu streiken :roll: ], wird mein Schreibstil, besonders die Satzanfänge erst einmal reformiert :)
Danke Jacky!

Eine Anmerkung habe ich: Bei der Nummer 28. der Satzanfänge steht:
28. Aufrund
Ich glaube, das soll "Aufgrund" heißen, oder?

Die Wörter Zumal, aufgrund, angesichts, Infolge, annähernd, einstweilen
sind bei mir wahrscheinlich noch nie vorgekommen ...

Mir fallen im Moment keine Ergänzungen ein, ich werde erst einmal ausprobieren, wie sie Geschichten verändern können!

Liebste Grüße, Siggila :)
Benutzeravatar
Siggila
 
Beiträge: 647
Registriert: 07.07.2009, 22:28

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon Kinman » 07.10.2009, 00:06

Da bin ich froh einen recht rigorosen Deutschlehrer gehabt zu haben. Ähnliche Satzanfänge und Wortwiederholungen waren ein absolutes no-go und nach vier Jahren ist das dann so einverleibt, dass es mühelos klappt Abwechslung rein zu bringen :D

Trotzdem eine tolle Liste, die ich mir sicherlich öfters mal zu Gemüte führen werde :D
Danke!

lg Kinman
Ich bitte um eine ehrliche Bewertung meiner Kommentare.
Neu und total verrückt, jetzt blogge ich auch schon.
Benutzeravatar
Kinman
 
Beiträge: 248
Registriert: 08.09.2009, 12:54
Wohnort: Klagenfurt (Österreich)
Blog: Blog ansehen (9)

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon Nyfer » 07.10.2009, 09:53

Hallo Jacky,

dieser Artikel hat wirklich meinen Nerv getroffen. Meine Sätze beginnen so oft mit ausschließlich "Er/Sie/Charaktername", dass es nicht mehr witzig ist. Ich finde es besonders nervig, weil ich im beim Überarbeiten dann viele Sätze auf wenige zusammenkürze, da sich durch für mich solch 'banale' Satzanfänge recht schnell banale Sätze entwickeln. Diese Liste hat mich noch einmal zum nachdenken gebracht, was ich überhaupt aussagen will. Danke! :D

- Nyfer
Nyfer beim NaNoWriMo, Nekromantin bei LiveJournal
Benutzeravatar
Nyfer
 
Beiträge: 6
Registriert: 23.09.2009, 11:02
Wohnort: Köln

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon Holly » 07.10.2009, 10:16

Tolle Liste Jacky, vielen Dank dafür!

Meine Sätze beginnen auch oft mir Er/Sie/Name, aber ich bemühe mich immer, dass es nicht zu eintönig wird. Sicher wird mir deine Liste dabei zur Hilfe kommen.

Die Ergänzungen, die ich gefunden habe, sind:
Doch, Mit, Eigentlich, Einige, Manche, Jedes Mal, Immer, Außer, Keiner, Jeder, Niemand, Sicher, Wahrscheinlich, Möglicherweise, Womöglich, Ich, Du und Anreden wie Herr/Frau/Madam/Monsieur, Leider, Wenigstens, Aufgrund, Bisher, Ab (z.B. in Verbindung mit „heute/morgen/nächster Woche“), Von, Vom,...

Ich könnte bestimmt noch ein paar mehr finden, aber ich musste schon ganz schön suchen, da das Meiste schon in deiner Liste stand. :wink:

LG Holly
Die traurige Nachricht zuerst: Ich bin tot.
Henry - Das Buch mit Biss
Benutzeravatar
Holly
 
Beiträge: 919
Registriert: 06.01.2008, 23:00
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon Kinman » 07.10.2009, 10:26

Nachdem ich die Liste und dann einen meiner Text nochmals angesehen habe, fiel mir noch folgende Gruppierung ein:

Schnell, Flott, Langsam, Gemächlich, Hektisch, usw.

"Langsam fuhr sie sich mit den Fingern durch ihr langes Haar."

lg Kinman
Ich bitte um eine ehrliche Bewertung meiner Kommentare.
Neu und total verrückt, jetzt blogge ich auch schon.
Benutzeravatar
Kinman
 
Beiträge: 248
Registriert: 08.09.2009, 12:54
Wohnort: Klagenfurt (Österreich)
Blog: Blog ansehen (9)

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon Jacky » 07.10.2009, 10:37

@Siggila
Freut mich, dass dir die Liste gefällt :) "und" soll man eigentlich gar nicht am Satzanfang verwenden, hat mir zumindest mein Deutschlehrer beigebracht, weil es eigentlich ein Bindewort ist und nur im Satz einen Sinn ergibt ^^

Vielen Dank für das fehlende "g", mich würde jetzt nurmal interessieren, ob meine Rechtschreibprüfung von der Listenform irritiert war oder auf "aufrund" ein gängiges deutsches Wort ist *grübel*
Siggila hat geschrieben:Die Wörter Zumal, aufgrund, angesichts, Infolge, annähernd, einstweilen
sind bei mir wahrscheinlich noch nie vorgekommen ...

Das müssen sie auch nicht unbedingt, ich hab auch ein paar "ältere" Worte aufgenommen, weil ich der Meinung bin, dass sowas ja nicht aussterben muss. Vorsichtig muss man nur beim zu häufigen Gebrauch sein ;)

@Kinman
Jaa, manchmal ist Schule doch für was Nutze :P (aber vor allem gute Lehrer!)

@Nyfer
Naja, beim ersten Entwurf darf das ja auch ruhig so sein :) freut mich auf jeden Fall sehr, wenn es hilft!

@Holly
Vielen dank für deine Ergänzungen! Ich warte noch eine Weile ab, falls ich noch mehr Anregungen bekomme, gibt es vielleicht bald einen Folgeartikel, wenn es dafür nicht reicht, ergänze ich eben meine Liste gleich vor Ort.

@Kinman
Würde das dann nicht in die Gruppe unter Punkt 9 fallen?

Ganz liebe Grüße an euch alle
Jacky ;)
Egal was für eine Frage, ich versuche so gute Antworten zu schreiben, dass unsere Seite als Antwort ausgespuckt wird, wenn jemand die gleiche Frage googelt. 8)

Wahlaufruf: Neue Mitglieder für die AG "Verbesserungsvorschläge" :ugeek:
Piraten an Bord! Wir segeln in ein weiteres SuWriMo-Abenteuer! :pirate:
Benutzeravatar
Jacky
Co-Administrator
 
Beiträge: 7975
Registriert: 28.02.2007, 13:20
Wohnort: Neuhofen
Blog: Blog ansehen (34)

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon Kinman » 07.10.2009, 10:45

Jacky hat geschrieben:@Kinman
Jaa, manchmal ist Schule doch für was Nutze :P (aber vor allem gute Lehrer!)


Man glaubt es kaum, aber ja ;)

Jacky hat geschrieben:@Kinman
Würde das dann nicht in die Gruppe unter Punkt 9 fallen?


Ich habs mir nochmals angesehen: Gut möglich, da es sich ja auch um Adjektive handelt...

Ich denke diese Gruppenbildung würden (teilweise) sehr viele Menschen unterschiedlich machen, da jeder seine eigenen Gedanken mit den Wörtern verknüpft oder, so wie bei mir zuvor, man die Zusammengehörigkeit auf den ersten Blick gar nicht so wahrnimmt.

lg Kinman
Ich bitte um eine ehrliche Bewertung meiner Kommentare.
Neu und total verrückt, jetzt blogge ich auch schon.
Benutzeravatar
Kinman
 
Beiträge: 248
Registriert: 08.09.2009, 12:54
Wohnort: Klagenfurt (Österreich)
Blog: Blog ansehen (9)

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon Siggila » 07.10.2009, 17:13

Hallo nochmal,

Jacky hat geschrieben:"und" soll man eigentlich gar nicht am Satzanfang verwenden, hat mir zumindest mein Deutschlehrer beigebracht, weil es eigentlich ein Bindewort ist und nur im Satz einen Sinn ergibt ^^


Damit hast du eigentlich völlig Recht. Nachdem ich deine Liste gelesen hatte, konnte ich es mir nicht verkneifen, beim Lesen meines aktuellen Buches "Die Päpstin" von Donna W. Cross ein wenig aufzupassen, welche Satzanfänge benutzt werden.
Siehe da! -> ich habe gefunden, dass sehr oft die Wörtchen "Dann" oder "Bald" oder eben "Der/Die/Das" benutzt werden, wie auch das Wort "Und" !
Beispiel: "Und dann hatte alles ein so schnelles Ende gefunden."
:wink:

Irgendwie lustig, wir scheinen nicht die einzigen zu sein, die es benutzen :mrgreen:

Liebste Grüße, Siggila
Benutzeravatar
Siggila
 
Beiträge: 647
Registriert: 07.07.2009, 22:28

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon Kinman » 07.10.2009, 19:01

Wenn ich, was aber selten vorkommt, "Und" bzw. "Oder" am Satzanfang schreibe, dann mach ich das, um etwas besonders zu betonen. Ansonsten fühlt es sich für mich auch nicht richtig an.

lg Kinman
Ich bitte um eine ehrliche Bewertung meiner Kommentare.
Neu und total verrückt, jetzt blogge ich auch schon.
Benutzeravatar
Kinman
 
Beiträge: 248
Registriert: 08.09.2009, 12:54
Wohnort: Klagenfurt (Österreich)
Blog: Blog ansehen (9)

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon Brianna » 07.10.2009, 23:00

Super Liste! :) Ich schreibe gerade in NaNo Qualität, deshalb ist mir auch aufgefallen, dass ich andauern mit "er", "sie" oder dem Namen der Person beginne. Besonders beim Dialog.

Entweder heißt es: "...", rief er.
oder: Er tat das und das und meinte: "..." (damit nicht immer das Verb am anfang steht)
Und so könnt ihr euch meine ganzen Dialoge vorstellen. Sie sind furchtbar, da wird noch jede Menge arbeit auf mich zukommen bei der Überarbeitung. Da ist die Liste bestimmt sehr gut zu gebrauchen, danke!

Wennich die Sichtweise des Erzählers wechsele, dann schreib ich bewusst den Namen der Person aus deren Sicht nun geschrieben wird an den Anfang.
Benutzeravatar
Brianna
 
Beiträge: 248
Registriert: 31.07.2009, 23:20
Blog: Blog ansehen (24)

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon VCNeno » 08.10.2009, 13:22

Bin gerade beim Surfen über diese Seite gestolpert. Also bitte verzeiht wenn mir irgendwelche Patzer passieren. :)

Tja, da ich auch sehr gerne schreibe kenne ich auch das Problem der Satzanfänge. Insbesondere bei Dialogen kommt noch das zusätzliche Problem von Wortwiederholungen und Füllwörtern hinzu. Und das sind nur die geringsten Schwierigkeiten. Aber das ist dann auch eine andere Geschichte ;).

Bei mir sind es ebenfalls die üblichen Verdächtigen Er/Sie/Name. Diese Liste wird mir eine große Hilfe sein.

Ein anliegen hätte ich aber dennoch. Gibt es eine Möglichkeit die Liste per Makro in Openoffice zu implementieren? Ich habe dazu nichts in der Richtung ergoogeln können.
Per Shortkey sollte sich ein Dropdownliste unter dem Cursor öffnen und dann die alternativen Satzanfänge anzeigen aus der man wählen kann.

Hmmm...
Das wärs erst einmal. Ich bin sicher man wird hier noch mehr von mir hören :|
VCNeno
 
Beiträge: 3
Registriert: 08.10.2009, 13:06

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon Jacky » 08.10.2009, 19:32

@VCNeno
Nein, soetwas gibt es meines Wissens nach noch nicht, vielleicht hat ja jemand anders was gehört? Vielleicht sollte ich mal lernen, wie man Macros erstellt 8)

lg
Jacky ;)
Egal was für eine Frage, ich versuche so gute Antworten zu schreiben, dass unsere Seite als Antwort ausgespuckt wird, wenn jemand die gleiche Frage googelt. 8)

Wahlaufruf: Neue Mitglieder für die AG "Verbesserungsvorschläge" :ugeek:
Piraten an Bord! Wir segeln in ein weiteres SuWriMo-Abenteuer! :pirate:
Benutzeravatar
Jacky
Co-Administrator
 
Beiträge: 7975
Registriert: 28.02.2007, 13:20
Wohnort: Neuhofen
Blog: Blog ansehen (34)

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon Shedoleen » 08.10.2009, 20:21

Ich bin total glücklich festzustellen (grade extra meinen letzten Text nochmal durchgeguckt), dass ich andauernd andere Satzanfänge verwende. War mir bis ich's grade eben nachgeprüft habe überhaupt nicht bewusst :D

Was glaub ich in der Liste noch fehlt (oder gehört das unter Heute und Morgen?) sind Zeitangaben.
Also ich fange meine Sätze sehr gerne an mit (auch wenn das meist nur nach Zeitsprüngen wirklich sinnvoll ist / wäre) "Am Abend...", "Spät in der Nacht...", "Tagsüber", "Wochenlang", "Morgens", "Gegen Mittag", "In aller Frühe" etc. und blabla :)
» Eine Feder kann immer nur ein Strich Tinte machen.
Es ist der Autor, der aus vielen Strichen einen Text macht und
es sind die Herzen seiner Leser, die aus vielen Zeilen Träume machen.
Benutzeravatar
Shedoleen
 
Beiträge: 51
Registriert: 11.08.2009, 12:31
Wohnort: Ba-Wü

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon Kinman » 08.10.2009, 20:25

Bei Word kann man das über AutoText lösen. Einfach alle reinkopieren und man hat sie auf den ersten Blick. Kann man bei OOo sicherlich genauso machen.

lg Kinman
Dateianhänge
autotext.png
(27.84 KiB) 14-mal heruntergeladen
Ich bitte um eine ehrliche Bewertung meiner Kommentare.
Neu und total verrückt, jetzt blogge ich auch schon.
Benutzeravatar
Kinman
 
Beiträge: 248
Registriert: 08.09.2009, 12:54
Wohnort: Klagenfurt (Österreich)
Blog: Blog ansehen (9)

Nächste

Zurück zu Schreiben-Lernen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jyrinny und 0 Gäste